Silo pour matières pulvérulentes en vrac et procédé pour l'exploitation de tels silos

Silo für staubförmige und feinkörnige Schüttgüter, sowie Verfahren zum Betrieb eines solchen Silos

Silo for pulverulent and fine-grained bulk goods, and method for running such a silo

Abstract

The silo according to the invention consists of a central cone (3) which is surrounded by an annular silo bottom (5) fitted with fluidising devices (6). Emptying channels (8) extend radially, i.e. in a star shape, to outlet housings (10) in the central cone. From the outlet housings, conveying grooves (11) lead to a collector (21). Metering slides (12) are arranged in the conveying grooves. The emptying channels (8) are constructed in two storeys by means of an upper and a lower level (7, 9). Adjacent to the silo wall (2) or a slope (4) provided there, the upper level has a product inlet opening (16) for the lower level. The air conveying grooves (7 and 9) of the two levels located one above the other are optionally aerated, preferably alternately. By this means, emptying or mixing vortices are produced in each case on an outer and an inner base line. These vortices oscillate back and forth between the base lines, thus ensuring a good mixing. The constructional expenditure in respect of the parts arranged in the central cone is not greater than in conventional silos. It can even be reduced. Furthermore, it is possible with the aid of so-called frictional engagement technology to control the flows of the product from the two levels and to manage with only one metering slide per conveying line or groove.
Das Silo nach der Erfindung besteht aus einem Zentralkegel (3), der von einem ringförmigen, mit Fluidisiereinrichtungen (6) belegten Siloboden (5) umgeben ist. Entleerungskanäle (8) verlaufen radial, d.h. sternförmig, zu Auslaufgehäusen (10) in dem Zentralkegel. Von den Auslaufgehäusen führen Förderrinnen (11) zu einem Sammler (21). In den Förderrinnen sind Dosierschieber (12) angeordnet. Die Entleerungskanäle (8) sind durch eine obere und eine untere Stufe (7,9) doppelstöckig ausgebildet. Die obere Stufe weist angrenzend an die Silowand (2) oder eine dort vorgesehene Böschung (4) eine Guteinlauföffnung (16) für die untere Stufe auf. Die Luftförderrinnen (7 und 9) der beiden übereinanderliegenden Stufen werden wahlweise vorzugsweise abwechselnd belüftet. Hierdurch entstehen jeweils Entleerungs- oder Mischtromben auf einer äußeren und einer inneren Basislinie. Diese Tromben pendeln zwischen den Basislinien hin und her, so daß für eine gute Durchmischung gesorgt wird. Der Bauaufwand hinsichtlich der im Zentralkegel angordneten Teile ist nicht höher als bei herkömmlichen Silos. Er kann sogar verringert werden. Es ist darüber hinaus möglich, mit Hilfe sog. Reibschlußtechnik die Gutströme aus den zwei Ebenen zu kontrollieren und mit nur einem Dosierschieber pro Förderlinie oder -rinne auszukommen.

Claims

Description

Topics

Download Full PDF Version (Non-Commercial Use)

Patent Citations (3)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle
    DE-2121616-B2November 14, 1974Claudius Peters Ag, 2000 Hamburg
    DE-3033270-A1April 01, 1982Ibau Hamburg Ing GesSilo fuer mehlfoermige schuettgueter, insbesondere zement
    DE-3243222-A1May 24, 1984Ibau Barcelona S ALarge-capacity silo for bulk material, especially cement raw meal

NO-Patent Citations (0)

    Title

Cited By (1)

    Publication numberPublication dateAssigneeTitle
    EP-0550778-A1July 14, 1993Werner KraussSilo pour le stockage et mélange de matières en vrac pulvérulentes, à grains fins, et fluidisables